ZUM JAHRESWECHSEL 2017/2018

 

Foto: Tino Pohlmann

 

Das Leben ist –um wieder einmal im Bild zu bleiben- die Reise eines Einzelnen, der staunend der Welt begegnet. Abhängig von den Umständen, Zeiten, Möglichkeiten und Fähigkeiten geht er auf Wanderschaft. Er sucht sich Ziele, schaut sich Karten an und schlägt danach Wege ein, diese Ziele zu erreichen. Er bricht auf, hinaus in die Welt.

Mit der wachsenden Lebens- bzw. Wanderungserfahrung ändern sich Motivation, Form und Qualität der Ziele und des Reisens. In meinem Fall verlor das –möglichst schnelle und direkte- Ankommen immer mehr an Wichtigkeit. Immer bedeutender wurde dagegen das WIE, also die Qualität des Erlebens auf dem Weg und die möglichst aufmerksame Aufnahme der Dinge, die mir auf diesem Weg begegnen und mich öfter einen Umweg oder Nebenweg abseits der Direttissima haben einschlagen lassen. Konzentriertes Offen-Sein für das, was plötzlich da ist und es als überraschendes Geschenk und damit bereichernde Erweiterung des Erfahrungshorizonts auffassen können, ohne dabei den inneren Kompass zu verlieren.

Ganz wichtig dabei: immer wieder das Innehalten auf dem Weg, damit das ErLEBnis wirklich zu einer inneren Wirklichkeit wird, die mein ganzes Sein trägt; oder in anderen Worten gesagt: als seelischer Rohstoff meine innere Flamme weiterbrennen lässt.

Ich mache also auf meinen Wegen immer Pausen. Erst recht dann, wenn ich fühle, eine ganze Etappe zurückgelegt zu haben.

 

Foto: Tino Pohlmann

 

In Bezug auf das Klavierspiel ist das nun wieder geschehen. Ich habe in diesem Herbst ein Etappenziel erreicht und bin dabei, in Dankbarkeit zurückzublicken, das Geschehene zu verarbeiten und mich darüber zu freuen (anstatt schon wieder auf der nächsten Strecke zu sein).

Und so wurde das Werkstattkonzert No. 15 in den Heynhöfen ein wunderschönes kleines Fest im Kreise von Freundinnen und Freunden: dieser erträumte Shift in Konzertsituationen von „vorspielen“ zu „sein“ beginnt real zu werden… Magische Nacht!

Allerherzlichsten Dank für Euer Interesse, Eure Begleitung und Eure Unterstützung!Ich wünsche Euch Allen einen innehaltenden Jahresausklang und ein gutes Neues Jahr 2018.

Auf bald

Harald

 

WERKSTATTKONZERT No. 15, Foto: Tino Pohlmann